REFERENZEN

Dr. med. Eva Werkmann-Kramis

Nach der Inkraftsetzung der neuen BIVO im Jahr 2010 habe ich als Chefexpertin für die Medizinischen Praxisassistentinnen (MPA) mit Frau Paola Ramella das Qualifikationsverfahren (QV) für die englische Sprache in die Praxis umgesetzt.

 

Ich schätze Frau Ramella als kompetente, engagierte und erfahrene Sprachlehrerin und Examinatorin. Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Kommunikation zwischen englisch und italienisch sprechenden Patienten und dem medizinischen Assistenzpersonal.

 

Mit dem Weiterbildungsangebot von VerbActive für die Sprachen Englisch und Italienisch kommt Frau Ramella einem allgemeinen Bedürfnis entgegen und schafft nun ein Angebot, das bisher in dieser Form leider gefehlt hat. Die Kurse und Workshops von VerbActive bieten die Chance einer wichtigen Ergänzung zu den vielfältigen Kompetenzen der MPAs.

 

Dr. med. Eva Werkmann-Kramis

Allgemeine Innere Medizin/Frauenmedizin Praxis

Emmenbrücke/LU

 

 

 

 

 

 

Dr. med. Roland Zehnder

Die Arztpraxen sind immer mehr gefordert, Patienten mit verschiedenem sprachlichem und kulturellem Hintergrund zu betreuen. Die Kontaktaufnahme mit diesen Personen in der Muttersprache führt zu mehr Vertrauen und besserem Verständnis der angeordneten Massnahmen.

 

Deshalb begrüsse ich sehr, dass sich Frau Paola Ramella mit ihrem Unternehmen „VerbActive“ der sprachlichen Ausbildung von medizinischem Assistenzpersonal annimmt.

 

Dr. med. Roland Zehnder, Bueripraxis

 

 

 

 

 

 

Biserka Kostic

Eine neue Sprache in der Schule zu erlernen, gestaltet sich ab gewissem Alter etwas schwierig. Es braucht viel Motivation und vor allem die richtige Lehrperson, die es einem leichter macht.

 

Frau Ramella ist eine sympathische, kompetente und leidenschaftliche Italienischlehrerin, die Ihre Ideen und Ihr Wissen lebhaft und mit praktischen und somit nachvollziehbaren Beispielen weitergibt.

 

Der Italienisch-Unterricht, den ich bei Frau Ramella in der Berufsschule zur MPA geniessen durfte, hat mir sehr gefallen! Die, auf Alltagssituationen einer MPA und überhaupt medizinische Berufe ausgrichteten, Lernziele fand ich sehr hilfreich! Auch wenn es lediglich eine Terminabmachung ist, hilft es dem Personal, sowie den Patienten sehr, einfacher miteinander zu kommunizieren.

 

Da Italienisch sowieso eine der Landessprachen der Schweiz ist, ist es ein weiterer Vorteil es zu können!

 

Biserka Kostic, MPA

Löwenpraxis Luzern

 

 

 

 

 

 

Regina Herrmann

Frau Ramellas Unterricht war sehr lebendig und vermittelte mir das Vokabular, welches ich für meine Tätigkeit als MPA brauche.

Herzlichen Dank.

 

Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

 

Regine Herrmann, MPA

Praxis Dr. Schalch, Oberägeri (ZG)

 

 

 

 

 

 

Tina Brügger

Nachdem ich ein Jahr im Tessin als Au-Pair gearbeitet habe, machte ich eine Ausbildung als MPA bei den Freisschulen in Luzern von 2009 - 2012. Frau Ramella Paola war zu dieser Zeit meine Italienisch-Lehrerin.

 

Obwohl ich bereits ein Jahr Italienisch gelernt hatte und andere in meiner Klasse noch keine Grundkenntnisse besassen, hat sie einen sehr effizienten Unterricht gegeben. Jeder konnte in den selben Lektionen profitieren, egal in welchem Niveau die Schüler im Italienisch waren.

 

Ihr Unterricht war abwechslungsreich und spannend gestaltet. Ich konnten sehr viel praxisbezogene Begriffe und Sätze erlernen, welche man sonst in keinem Italienischkurs lernt. Sie weiss bestens, was in einer Praxis gebraucht wird um mit den Patienten zu kommunizieren. Genau diese Eigenschaft macht den Unterricht bei Ihr sehr wertvoll für MPAs. Den Unterricht passt Sie auch immer sehr flexibel auf die aktuellen Bedürfnisse der Schüler an.

 

Es ist sehr wichtig, dass man auch in anderen Sprachen mit den Patienten kommunizieren kann, um keine Symptome von akuten Krankheiten zu verpassen. Insbesondere da Italienisch noch eine Landessprache der Schweiz ist, finde ich es gut, diese zu erlernen.

 

Ihr Unterrichtsmaterial konnten auch vielen von meinen Kolleginnen im Alltag (FG & Diplo) im Spital bereits helfen.  Da auch dort sehr oft Patienten sind, welche kein Deutsch oder Englisch sprechen.

 

Ihre freundliche und aufgestellte Persönlichkeit, motiviert zum Lernen und Vieles aus dem Unterricht bleibt für immer in den Köpfen.

 

Tina Bruegger, MPA

Monvia AG, Inwil (LU)

 

 

 

 

 

 

C. Rebetez

Während meiner 3-jährigen Ausbildung zur MPA (Medizinische Praxisassistentin) besuchte ich verschiedene Unterrichtsfächer, unter anderem auch berufsbezogene Englischlektionen bei Frau Ramella.

 

Dank Frau Ramella und meinen bereits vorher vorhandenen Englischkenntnissen, kann ich jetzt an meinem Arbeitsplatz die richtigen Fachwörter auf Englisch in korrekten Sätzen einbauen.

 

Frau Ramella ist eine geduldige Lehrerin, die gerne auf jeden Einzelnen eingeht. Bei Fragen, welche sie selber nicht beantworten kann, nimmt sie sich gerne die Zeit, diese auf die nächste Lektion abzuklären. Auch berücksichtigt sie, dass es in unserem Beruf mehr um das Englisch sprechen geht und weniger um das Schriftliche. Aus diesem Grund fördert Frau Ramella das praktische Sprechen mithilfe von kleinen Dialogen.

 

Englischstunden bei Frau Ramella kann ich jedem empfehlen, der bei der Ausübung seines Berufes als MPA Schwierigkeiten hat sich im Englisch richtig auszudrücken.

 

C. Rebetez, MPA

Allgemeine Arztpraxis Luzern

 

 

 

 

 

 

Myriam Kiser

Aller Anfang ist schwer, es hat sich aber gelohnt. Mir war die englische Sprache nicht mehr sehr geläufig, da ich diese ein paar Jahre nicht mehr brauchte. Mit guter Unterstützung von Frau Ramella konnte ich in diesen zwei Jahren viel profitieren, besonders da es in unserer Nähe eine grosse Firma gibt mit vielen englischsprechenden Angestellten. In unserer Praxis konnte ich in Gesprächen mit unseren Patienten, bei Blutentnahmen, EKGs oder Röntgen die Sprachkenntnisse mit medizinischen Fachausdrücken gut umsetzen. Frau Ramella zeigte immer viel Geduld mit ihren Schülern und unterrichtete kompetent.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich Frau Ramella herzlich danken und wünsche ihr viel Erfolg für die Zukunft.

 

Myriam Kiser, MPA

Praxis am Bürgen, Ennetbürgen

 

 

 

 

 

 

Stephanie Müller

Fremdsprachen sind in unserer Zeit unabdingbar. Ob Beruf, Auslandaufenthalt oder zur Kommunikation in der Schweiz, welches als einziges Land vier Landessprachen hegt und pflegt. Meine beruflichen Aufgaben als Medizinische Praxisassistentin stellt eine hohe mehrsprachige Kommunikationsbereitschaft voraus. Ich hatte das Glück, meine sprachlichen Fähigkeiten in der italienischen Landessprachen bei Paola Ramella zu erlangen. Mit ihr war es mir ein Leichtes, die Hürden oder Probleme, die sich aus der regelmässigen Lernstunde in der italienisch Schule ergaben, zu bewältigen. Das lernen von einer Fremdsprache darf in der Ausbildung zur Medizinischen Praxisassistentin nicht fehlen.

 

Stephanie Müller, MPA

Chinderarztpraxis Reussbühl

 

 

 

 

 

 

Samira Landolt

Für mich war der Englisch-Unterricht sehr nützlich und hilfreich bezüglich meines Berufes. Englisch können oder verstehen mittlerweile die meisten, jedoch lernt man die Fachausdrücke für den medizinischen Beruf nicht im Alltag. Deswegen habe ich im Unterricht bei Frau Ramella extrem viel dazu gelernt, und das ich nun jeden Tag in meinem Beruf (sei es bei der Blutentnahme, beim Röntgen oder um Termine zu vereinbaren) anwenden kann.

Da ich zentral in Zug arbeite und wir viele englischsprechende Patienten haben, wäre es unmöglich ohne Englisch-Kentnisse hier zu arbeiten.

Deshalb bin ich um den sehr abwechslungsreichen Unterricht (inkl. Fallbeispiele) bei Frau Ramella sehr dankbar.

 

Samira Landolt, MPA

bei Praxis Dr. med. Marc Hoppler, Zug